Walk with Justina

Es gibt Ereignisse, nach denen ist nichts mehr, wie es war.

 

So eine Stunde null, nicht im positiven Sinne, musste unsere Tochter / Schwester / Freundin Justina erleben. Dieses Jahr an Ostern erkrankte sie plötzlich an einer schwersten Meningokokken-Infektion. Sie überlebte nur sehr knapp und lag beinahe 8 Tage im Koma. Zu allem Unglück haben die Meningokokken bei ihr eine Blutvergiftung ausgelöst, die zu einem Absterben ihrer äußeren Extremitäten führte. In der Folge wurden Justina (19) beide Unterschenkel und alle 10 Finger amputiert.

 

Heute versucht Justina wieder zurück ins Leben zu finden. Vor allem aber ist sie dabei, mithilfe von Prothesen wieder laufen zu lernen. Um sie auf ihrem Weg zu begleiten und ihr Kraft zu geben, haben wir das Projekt #walkwithjustina ins Leben gerufen. Hier möchten wir euch die Möglichkeit geben, mehr über Justinas unglaubliches Schicksal und ihren Mut zu erfahren. Darüber hinaus zeigen wir euch verschiedene Möglichkeiten, wie ihr Justina unterstützen könnt.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr Teil des Unterstützerkreises werdet. Besucht uns hier und teilt die Idee gerne auch mit euren Freunden über Facebook & co., sodass wir diesen beschwerlichen Weg gemeinsam mit Justina gehen können.